Dieter Braun kandidiert bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 für den Kreistag in Göppingen.

„Ich möchte für Bad Ditzenbach, Gosbach, Auendorf und das Täle eine starke Stimme in Göppingen sein, da es wichtig ist, sich für die Belange des oberen Filstal einzusetzen“, so Dieter Braun. Als bisheriges Mitglied im Umwelt- und Verkehrsausschuss des Landkreises Göppingen, möchte er sich insbesondere dem Thema Infrastruktur widmen. „Mir ist überaus wichtig, dass das Projekt -Ausbau der A8- weiter vorangetrieben wird. Es kann nicht sein, dass sowohl von Gruibingen als auch von Ulm bis Hohenstadt fertig gebaut ist, und der Albaufstieg zum absoluten Nadelöhr wird“, betont der Diplom-Betriebswirt (FH). Der verheiratete Familienvater von zwei Kindern, ist im Täle eng verwurzelt, Mitglied in vielen Vereinen mit verschiedenen Funktionen sowie Geschäftsführer der CDU-Kreistagsfraktion.

Dieter Braun ist einer von sieben Kandidaten der CDU für die Kreistagswahl am 25. Mai 2014. Gemeinsam treten sie unter dem Motto „Aus dem Täle für das Täle“ an. Sie stellen die einzigste vollständige Liste, die nur mit Bewerbern aus dem Wahlkreis 10 – Deggingen, der von Wiesensteig, über Hohenstadt, Gruibingen und Drackenstein, Mühlhausen, Bad Ditzenbach und Deggingen bis Bad Überkingen reicht.
„Wir decken mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten, Anette Kölle aus Wiesensteig, Hans Küchle aus Mühlhausen, BM Gerhard Ueding aus Bad Ditzenbach, Dagmar Jungblut-Rassl und Michael Bittlinger aus Deggingen, Dr. Micha Lege aus Bad Überkingen und Dieter Braun das gesamte Täle ab und wissen, was die Menschen dort bewegt und welche Anforderungen sie an die Kreispolitik stellen“, hebt er hervor. „Ich glaube, dass nur Menschen aus dem Täle das Täle auch entsprechend im Göppinger Kreistag vertreten können.“
Dieter Braun erläutert, dass bei der Kreistagswahl am 25. Mai 2014 insgesamt fünf Stimmen zu vergeben sind. "Sie können einem Kandidaten bis zu drei Stimmen geben. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir das Vertrauen aussprechen und Ihre Stimmen auf meiner Person vereinen sowie die anderen Kandidaten der CDU unterstützen würden“, so Dieter Braun abschließend.